Unterstützen Sie unsere Arbeit

Seit ihrem Bestehen hat die Kirchliche Stiftung Kunst- und Kulturgut in 200 Orten dazu beigetragen, dass Kunstgüter in unseren Kirchen bewahrt werden konnten. Die Restaurierungen wurden mit kleineren oder größeren Beträgen gefördert, wobei dem Fördervolumen der Stiftung ein vielfach höherer Betrag an Sanierungsvolumen gegenübersteht, an dem sich die Kirchengemeinden und andere Fördermittelgeber beteiligt haben.

Durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder des Vorstandes, des Kuratoriums und des unterstützenden AUDAKS fallen lediglich Personalkosten für eine Teilzeitkraft an. Die bisher so erfolgreiche Arbeit der Kirchlichen Stiftung ist allein aus den Erträgen aus dem Stiftungsvermögen nicht möglich gewesen. Zahlreiche institutionelle und vor allem private Spender haben dazu beigetragen, unsere Kirchenschätze in der Kirchenprovinz Sachsen zu bewahren.

Damit das auch in Zukunft gelingt, sind wir auch künftig auf Ihre Hilfe angewiesen.  Die aktuell schlechte Zinsentwicklung sorgt dafür, dass wir in den kommenden Jahren deutlich weniger Erträge haben werden, die für unsere Arbeit zur Verfügung stehen.

Wenn Sie unsere Arbeit fördern möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Ihre Spende ist zweckgebunden und fließt vollständig in die Finanzierung der Projekte
  • Sie erhöhen das Stiftungsvermögen dauerhaft durch eine Zustiftung, z. B. auch in Form eines Vermächtnisses.

Selbstverständlich erhalten Sie in jedem Fall eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung.

 

Kirchliche Stiftung Kunst- und Kulturgut in der Kirchenprovinz Sachsen
Am Dom 2, 39104 Magdeburg

Bankverbindung
IBAN: DE71 3506 0190 1570 2900 17
BIC: GENODED 1 DKD
KD-Bank

Unsere Stiftung ist mit Bescheid des Finanzamts Magdeburg I vom 27. 9. 2005, Az.:101/142/03586 K242 als gemeinnützig anerkannt; Spenden an die Stiftung sind steuerlich abzugsfähig.

Fordern Sie über das nachstehende Formular eine Spendenbescheinigung an:

Name *

Adresse

Straße

Postleitzahl *

Stadt *

E-Mail

Betrag der Zuwendung in €*

Kommentar